Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Permakultur’ Category

Schon länger bin ich um diese Töpfe herum scharwänzelt, gekauft habe ich mir dann doch keinen. Gestern wurde ich von meiner Familie dann mit einem Dutch Oven beschenkt worden 😀

Das sind gusseiserne Töpfe oder anderes Kochgeschirr, dass direkt ins Feuer gestellt und damit so gut wie alles in freier Wildbahn gekocht, backen und gebraten werden kann. Zum Wandern eigenen Sie sich nicht unbedingt, es sei denn Du hast ein Alpaka, Muli oder Pferd dabei…. doch die Investition lohnt sich.

Gestern wurde mein Topf dann gleich eingeweiht. Mit etwas Vorlaufzeit, denn bevor das gute Stück das erste Mal eingesetzt werden kann muss es mit Öl behandelt 1 Stunde im Backofen schmoren. Auf diese Weise wird das Teil imprägniert und es brennt nichts mehr an.

Es hat auch super funktioniert. Auf unserer professorischen Feuerstelle auf der Südterasse haben wir alle aufgebaut und losgekocht. Als erstes Gericht gab es einen leckeren Eintopf aus Zutaten aus dem Garten – okay und aus der Biokiste – und los ging es. Für den ersten Versuch haben wir Holzkohlebriketts verwendet, um sicherzustellen das unser erstes Essen auch gelingt.

Erster Versuch im Dutch Oven

Erstes Gericht im Dutch Oven


Mein neuer Dutch Oven

Mein neuer Dutch Ofen

Hier noch ein Bild unserer aktuellen Ernte aus unserem derzeitigen Minibeet 🙂

Abschließend möchte ich noch auf das anstehende Sommer-Camp 2012 von Lisa und Michael bei Heiligenbrunn im Südburgenland hinweisen. Das findet in der kommenden Woche vom 15.-19. August statt. Für kurz entschlossene ein spontaner Reisetip. Dort treffen wir uns zum Austausch für Themen wie Selbstversorgung, nachhaltigem Lebensstil und natürlich zur Gemeinschaftsbildung bzw. Netzwerken.

Hier findet Ihr die Informationen dazu

Advertisements

Read Full Post »

Jaaaa, die Abstände unserer Artikel sind nach wie vor groß 😉 Das liegt diesmal aber nicht daran, dass sich so wenig bei uns tut, sondern eher sehr viel. Wir sind gerade so gut beschäftigt (positiv ausgelastet), dass fürs Bloggen nicht soooo viel Zeit bleibt.

Dafür wird dieser Artikel nun etwas länger *g*

Die Grillsaison wurde bei uns eröffnet


Am letzten Maiwochenende hatten wir Besuch von unserer lieben Freundin Hanni, ihrem Mann und Marie (sie bloggt unter Hanne´s Permagarten, außerdem von unseren neuen Bekannten Andi und Anja vom Rottaler Hof der Sinne. Wir haben somit erst sehr spät die Grillsaison eröffnet und leckeren Grillkäse, Gemüse und Tofu schnabuliert. Auch wenn das Wetter uns hin und wieder hat fast ins Haus ziehen lassen, war es ein sehr schöner und entspannter Nachmittag.
Auch Mexx, unser kleiner Räuber, hatte Besuch. Der Hundevirus hat auch Hanne angesteckt und hat Ihre Mischlingsdame Wally mitgebracht. Die beiden haben sich sofort angefreundet und tobten durch den Garten 🙂

Wally und Mexx beim spielen



Erstmal beschnuppern wer das ist 🙂


Sorgenlos trifft Experimentselbstversorgung 🙂


In der Woche darauf ging es dann gleich mit unserer neuen Zeltausrüstung los ins Südburgenland nach Heiligenbrunn nahe der ungarischen Grenze. Dort leben seit einigen Monaten Lisa und Michael, die unter dem Blogprojekt Experimentselbstversorgung.net über Ihre Erfahrungen schreiben. Wir kennen uns nun schon seit einigen Jahren, allerdings nur via Facebook und Blog und so war es eine spannende Reise zu lieben Bekannten von denen wir uns bisher nur über deren Artikel ein „Bild“ machen konnten. Wir sind dort sehr herzlich empfangen worden, trotz unserer vier Kinder und Hund im Gepäck 🙂

Es waren schöne Tage mit vielen gemeinsamen Spaziergängen im Kellerviertel, garteln, kochen und sehr spannenden Gesprächen über die jeweils gesammelten Erfahrungen. Die Kinder waren eifrig dabei und haben bei vielen Dingen mitgeholfen und Spass beim Arbeiten im Wald und auf dem Feld gehabt. Unsere Festessen konnten wir, dank des schönen Wetters, in Form von Picknicks in der Natur vor dem Haus einnehmen. Es war immer eine schöne ausgelassene Runde in der auch viele Gespräche statt finden konnten. Auch die Kinder beteiligten sich sehr interessiert dabei, denn viele Dinge die uns wichtig sind beschäftigen auch schon die Kleinen.

Der nächste Besuch ist bereits in Planung und wir sind sehr gespannt darauf wie sich das Grundstück bis dahin verändert hat.

Für unseren Garten haben wir auch schon die ersten Ideen mitgenommen und umgesetzt. Das erste Kartoffelbeet und ein Bohnentippi stehen bereits, worüber wir in den nächsten Tagen berichten werden.

Hier geht’s zum Artikel über unseren Besuch auf deren Blog

Hier kommen nun noch ein paar Bilder zu unserem Besuch:








Read Full Post »

Nachdem wir es leider letztes Jahr nicht zur Gründungsveranstaltung des Permakulturnetzwerkes Bayern geschafft hatten, war dieser Termin letzten Sonntag in Gauting ein absolutes MUSS für uns. Gegründet worden ist das Netzwerk vor etwa einem Jahr in Landau an der Isar. Also mitten im schönen Niederbayern.

Das Jahrestreffen findet einmal jährlich irgendwo in Bayern statt und bietet allen Interessierten und Aktiven ein Forum um sich auszutauschen, zu vernetzen und neue Menschen kennen zu lernen.

Dieses Jahr fand das Treffen in Gauting statt. Dort führt Christiane Lüst das Biocafe und Treffpunkt Öko&Fair www.oeko-und-fair.de und bietet auch Platz für Veranstaltungen unter anderem auch zum Thema Permakultur an. In diesem Cafe befindet sich auch ein Bioladen sowie eine Bibliothek für so allerlei Interessante Bücher. Wer also dort in der Nähe wohnt oder auf der Durchreise ist, es ist auf jeden Fall ein Besuch wert!

Letzten Sonntag war der Ort dort sehr gefüllt und war völlig überrascht, dass sich gut 50 Teilnehmer dort aus den verschiedensten Regionen eingefunden haben. Was mich besonders begeistert hat, dass so viele Menschen aus Niederbayern und damit aus der Umgebung kamen. Auch haben wir an dem Tag sehr nette Menschen aus Eggenfelden kennen gelernt, die nur ein paar Kilometer entfernt wohnen und auch ähnliche Pläne haben wie wir.

Es wurden interessante Projekte vorgestellt und auch über ReWiG berichtet. Das ist eine Regionale Wirtschaftsgemeinschaft die gerade im Begriff ist in München eine Genossenschaft zu gründen. Der Ansatz ist der, dass in erster Linie die Region mittels einer alternativen Währung gestützt und für die Gemeinschaft auf betrieben wird. Das Konzept klingt sehr vielversprechend und kann nur empfehlen sich das auf der Website www.rewig-muenchen.de einmal anzusehen.

Zu guter Letzt habe ich auf der Veranstaltung auch ein ganz tolles Buch aus dem Ökobuch Verlag erworben. Anja und Marko Kraft (www.erdenkraft.net) haben auf dem Treffen viele nützliche und interessante Dinge zum Verkauf angeboten. Dort fand ich das Buch zu meinem Thema dieses Jahr, dem geplanten Solardörrgerät. Das Buch heißt „Dörren und Trocknen mit der Sonne“ und kam erst letztes Jahr auf den Markt. Mehr davon berichte ich im Zusammenhang mit meinem Bauprojekt im Frühling.

Weitere Informationen zur statt gefundenen Veranstaltung entnehmt Ihr unter folgendem Link:

http://permakulturnetzwerkbayern.wordpress.com/

Read Full Post »

Heute wollte ich einfach mal das kleine Kastenbeet ausmisten und die Radischensamen einsammeln, die dort schon recht lange an den übrig gebliebenen Pflanzen hingen. Durch das schlechte Wetter in den letzten Wochen war dort alles umgekippt. Nachdem heute kurz die Sonne raus kam, bin ich dann auch rausgefetzt um die Samen einzusammeln und für das nächste Jahr zu sichern.

Des weiteren sind schon Rucola und Tomatensamen eingetütet.

Dabei kamen schon fast vergessene gelbe Rüben unter den umgekippten Pflanzen zum Vorschein. Mich hat es riesig gefreut, dass es mit dem ansäen der Karotten doch geklappt hatte und es war überhaupt nicht zu erkennen, das da so schöne große Wurzeln dran hingen.

Da Karotten sehr lange zum keimen brauchen, wuchsen die anderen Pflanzen drum herum so schnell und damit den Karotten über den Kopf.

Hier ein Foto meiner Beute

meine ersten Karotten

erste Karottenernte

Die Tomaten werden auch alle so langsam reihenweise reif und schmecken superlecker. Nur aus den verschiedenen anderen Anpflanzversuchen ist noch nicht so viel drauß geworden, da es zeitweise sehr vieles andere zu tun gab und unser Mulchbeet vermutlich noch nicht so weit war.

In den kommenden Tagen werde ich noch umfassend über mein neues Hobby berichten. Ich hab mir nämlich eine Sense für meinen Wiesenjungle gekauft. Anfänglich war´s echt knüppelhart, doch dank des Selbstversorgerforum http://www.selbstvers.org bin ich dann schnell damit klar gekommen. Weiteres wird folgen.

Read Full Post »

Beerenernte 1

Neben Kirschen und so manch anderem Obst, ist jetzt die Hochkonjunktur der Beeren gekommen. Da wir bei uns nur über einige Walderdbeeren verfügen und noch keine eigenen angepflanzt haben, bin ich mit den Mädels auf einen mir bekannten Hof gefahren. Dort können Erdbeeren selbstgepflückt werden und das oooohne Ende. Wir haben beschlossen, erst einmal nur einen Eimer davon voll zu machen. Die leckeren Früchte müssen ja auch zeitnah verarbeitet werden.

Hier ein paar Bilder von unserem kleinen Ausflug auf den nahe gelegenen Erdbeerhof.


Erdbeerfeld 2

Erdbeerfeld 1

Erdbeeren futtern auf dem Feld

Erdbeeren satt

Wir haben dort auch noch eine wohlriechende Entdeckung gemacht. Überall auf dem Feld wächst Kamille. Die Kinder haben damit sogleich einen weiteren Eimer voll gemacht und waren ganz stolz drauf Tee gefunden zu haben.


Kamille im Erdbeerfeld

Kamille

Doch nicht nur auf diesem Bauernhof, sondern auch bei uns im Garten gab es schon die erste Beerenernte. Neben leckeren Johannisbeeren, gibt´s auch Stachelbeeren, Himbeeren und bald Brombeeren 😉 Im Herbst werden wir unseren Sträucherbestand um ca. 5-8 weitere Sträucher der roten Johannisbeere erweitern. Freunde haben so viele davon, dass wir uns von dort welche ausbuddeln dürfen.

Beerenernte 4


Beerenernte 3

Nachdem diese kleinen Beeren auch schnell verarbeitet werden müssen, hab ich mich gleich an die Arbeit gemacht und das erste Johannisbeergelee gebastelt. Ist SUPERLECKER und macht Lust auf mehr. Noch einen Tick besser ist das Gelee mit je 50/50 roten und schwarten Johannisbeeren.

Das Gelee ist total schnell gemacht. Einfach 1 kg Beeren in einem Behälter pürieren und dann auf keinen Fall vergessen die Masse durch ein Sieb oder besser noch durch ein Mulltuch zu pressen. Auf diese Weise sind die lästigen Kerne weg und Ihr braucht für das Essen eines Marmeladenbrotes keinen Zahnstocher zum Kerne entfernen 😉

Johannisbeermarmelade 3

Johannisbeermarmelade 4


Johannisbeermarmelade 5

Johannisbeermarmelade 1

Vor einigen Tagen hatten unsere Katzen eine sehr interessante Entdeckung gemacht. Sie spielten mit zwei Eidechsen, die wohl bei uns kürzlich eingezogen sind. Diese waren bei unseren Kindern ein echtes Highlight und wurden von Ihnen sofort in einem Karton in Sicherheit gebracht. Lilly und Maya hätten die Echsen sicherlich zum Festmahl eingeladen und gefuttert.


Garteneidechse

Abschließend gibts noch ein paar Bilder aus unserem sommerlichen Garten. Ein Gartenupdate folgt in Kürze, denn bei uns spriesen so einige leckere Sachen 😉


Vorgarten

Vorgarten

Terrasse

Garten

Garten

Spielplatz/Garten

Read Full Post »

Ich hab schon lange nichts mehr neues hier von uns berichtet und muss sagen, dass Wetter hält uns irgendwie davon ab. Der Sommer ist nun angekommen und wir genießen die schöne warme Jahreszeit. Die Wiesen auf unserem Grund haben soweit ausgesamt und ein Großteil wurde nun abgemäht, damit unsere Enten auch wieder sehen wohin sie laufen müssen wenn es zum Bach gehen soll.

Insgesamt sind nun fünf Laufentenküken geschlüpft und plantschen quietsch vergnügt in den kleinen Wasserschüsseln umher. Die Entenmama hatte es ziemlich gut gemeint, da sie insgesamt auf über 20 Eiern saß. Wir hatten sie während der Brützeit nicht von den Eiern herunterbekommen, so dass uns das erst beim ersten Freigang mit No. 1 gelang. Tja, viele davon waren dann natürlich nicht wirklich gut und mußten aussortiert werden. Da die Entendame das ganze wohl erst das erste Mal macht, sei Ihr der Sammelwahn verziehen 😉

Hier ein Video unseres ersten Schützlings:


Weitere Videos mit allen Küken werden Folgen, sobald ich die Meute mal zusammen auf´s Bild bekomme 🙂 Derzeit laufen die kleinen nämlich noch sofort in den kleinen Stall und werden von der Mama verdeckt – die passt ganz ordentlich auf die Kleinen auf.

Was unseren Garten betrifft, so wächst einiges ganz fleißig und anderes hab ich schon auf den Kompost geworfen weil´s nicht klappen sollte. Meine erste Salatausbeute wurde von unseren Schnecken gefressen, da an der Stelle unsere Enten nicht hin dürfen. Tja, also bin ich dann nochmal los und hab mir Pflanzen gekauft und in Töpfe gesetzt. Diese dürften dann in ca. 2 Wochen soweit sein und unseren Esstisch bereichern.

Die Tomaten wachsen sehr gut. Mit einem Teil der Pflanzen hab ich einen Feldversuch gestartet und unten aufs Mulchbeet gepflanzt. Diese erhalten von mir keine Stütze, sondern legen sich wenn es Ihnen zu schwer wird auf das Stroh. Mal sehen was drauß wird. Paprika, Zucchini und Kürbisse sind ebenso angesiedelt und fangen nun richtig das wachsen an. Bilder reiche ich bald nach.

Darüber hinaus möchte ich Euch einen Blog für jeden Empfehlen der English kann, denn John macht diese Sache echt sehr gut. Er hat einfach seinen kompletten typ amerikanischen Vorgarten (Frontyard) mit Hochbeeten vollgebastelt und produziert dort Unmengen an Obst und Gemüse. Ein großes Kompliment hier von unserer Seite. Wie er das macht und was dort so passiert schildert er in einem Videoblog auf Youtube!

Mittlerweile sind dort schon über 250 Video´s zum anschauen vorhanden und dokumentieren seine komplette Gartenentwicklung. Sehr gut gemacht und echt informativ! Dies hat mich dazu bewogen selbst auf diese Weise einen Teil meiner Gartens umzugestalten und die nächste Saison ähnlich zu betreiben. D.h. ich werde ca. 10 solcher Hochbeete an unserer Hecke entlang aufstellen und mittels Regenwasser bewässern. Das Gefälle vom Haus zum Garten hin dürfte ausreichen, völlig ohne Pumpen etc. auszukommen.

Da man dessen Videos nicht einbetten kann, hier der Link zu seinem Channel:


Growyourgreens.com

Er hat in seinen Beeten mit PVC-Rohren gearbeitet und bin erstaunt darüber wie günstig diese zu bekommen sind. Damit kann viel für kleines Geld getan werden. Viel Spass beim anschauen und staunen 😉

In den nächsten Tagen gibt es ein Bilderupdate von unserem Garten.

Read Full Post »

Heute möchten wir uns herzlich bei all unseren Lesern für Ihren regen Besuch auf unserem Blog bedanken.

Vor einigen Tagen hatten wir die magische Zahl von 10.000 Besuchern auf unserem Blog erreicht. Das zeigt uns, dass unsere Themen durchaus viele Interessiert und dass es auch viele Menschen gibt die sich ähnlich wie wir für Dinge wie den Eigenanbau, Permakultur und Wege zu mehr Selbstversorgung aktiv beschäftigen.

Auch wenn wir in den letzten Wochen nicht all zu viel Zeit hatten hier unsere Erfahrungen zu schildern, werden wir gestärkt von so vielen Mitlesern natürlich weiter machen und über unsere Erfahrungen berichten. Gerne auch weiter über Dinge die uns im Netz begegnen die sehr gut zum Thema passen.

Da bei uns derzeit die bayrische Regenzeit immer noch sehr aktiv ist. Fallen unsere Arbeiten draußen eher mager aus. Schon lange wollte ich eine Behausung für meine Tomaten und weitere kleine Beetkästen bauen, doch irgendwie schlägt mir der stete Regen auf die Motivation. Insbesondere nachdem mein provisorischer Folientunnel gleich mal gepflegt davon geweht bzw. geschwemmt wurde 😉

Bisweilen ernsten wir fleißig Spinat und Radischen die sich bei diesem Wetter sehr wohl fühlen und erstklassig schmecken.

Wir möchten uns auf diesem Wege für die vielen Leser bedanken und werden fleißig weiter schreiben.

Read Full Post »

Older Posts »