Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Familie/Kinder’ Category

Jaaaa, die Abstände unserer Artikel sind nach wie vor groß 😉 Das liegt diesmal aber nicht daran, dass sich so wenig bei uns tut, sondern eher sehr viel. Wir sind gerade so gut beschäftigt (positiv ausgelastet), dass fürs Bloggen nicht soooo viel Zeit bleibt.

Dafür wird dieser Artikel nun etwas länger *g*

Die Grillsaison wurde bei uns eröffnet


Am letzten Maiwochenende hatten wir Besuch von unserer lieben Freundin Hanni, ihrem Mann und Marie (sie bloggt unter Hanne´s Permagarten, außerdem von unseren neuen Bekannten Andi und Anja vom Rottaler Hof der Sinne. Wir haben somit erst sehr spät die Grillsaison eröffnet und leckeren Grillkäse, Gemüse und Tofu schnabuliert. Auch wenn das Wetter uns hin und wieder hat fast ins Haus ziehen lassen, war es ein sehr schöner und entspannter Nachmittag.
Auch Mexx, unser kleiner Räuber, hatte Besuch. Der Hundevirus hat auch Hanne angesteckt und hat Ihre Mischlingsdame Wally mitgebracht. Die beiden haben sich sofort angefreundet und tobten durch den Garten 🙂

Wally und Mexx beim spielen



Erstmal beschnuppern wer das ist 🙂


Sorgenlos trifft Experimentselbstversorgung 🙂


In der Woche darauf ging es dann gleich mit unserer neuen Zeltausrüstung los ins Südburgenland nach Heiligenbrunn nahe der ungarischen Grenze. Dort leben seit einigen Monaten Lisa und Michael, die unter dem Blogprojekt Experimentselbstversorgung.net über Ihre Erfahrungen schreiben. Wir kennen uns nun schon seit einigen Jahren, allerdings nur via Facebook und Blog und so war es eine spannende Reise zu lieben Bekannten von denen wir uns bisher nur über deren Artikel ein „Bild“ machen konnten. Wir sind dort sehr herzlich empfangen worden, trotz unserer vier Kinder und Hund im Gepäck 🙂

Es waren schöne Tage mit vielen gemeinsamen Spaziergängen im Kellerviertel, garteln, kochen und sehr spannenden Gesprächen über die jeweils gesammelten Erfahrungen. Die Kinder waren eifrig dabei und haben bei vielen Dingen mitgeholfen und Spass beim Arbeiten im Wald und auf dem Feld gehabt. Unsere Festessen konnten wir, dank des schönen Wetters, in Form von Picknicks in der Natur vor dem Haus einnehmen. Es war immer eine schöne ausgelassene Runde in der auch viele Gespräche statt finden konnten. Auch die Kinder beteiligten sich sehr interessiert dabei, denn viele Dinge die uns wichtig sind beschäftigen auch schon die Kleinen.

Der nächste Besuch ist bereits in Planung und wir sind sehr gespannt darauf wie sich das Grundstück bis dahin verändert hat.

Für unseren Garten haben wir auch schon die ersten Ideen mitgenommen und umgesetzt. Das erste Kartoffelbeet und ein Bohnentippi stehen bereits, worüber wir in den nächsten Tagen berichten werden.

Hier geht’s zum Artikel über unseren Besuch auf deren Blog

Hier kommen nun noch ein paar Bilder zu unserem Besuch:








Advertisements

Read Full Post »

Wenn man einen Hund bei sich aufnimmt, der jung ist und aus dem Tierheim kommt, rechnet man mit allem – mit viel Unsinn im Kopf, damit dass man ihm noch vieles beibringen muss und es vorallem die ersten Tage für den Hund eine harte Umstellung wird, in der Familie anzukommen.
Nicht so bisher bei Mexx. Entweder liegt es daran, dass er in der Ursprungsfamilie recht gut erzogen wurde, oder aber er ist einfach sehr intelligent und versteht sofort, was wir wollen.
Entgegen der Erwartungen ist Mexx doch schon komplett stubenrein. Er hat nacht, sowie auch tagsüber unmissverständlich angezeigt, dass er raus musste. Es gab keinen einzigen Unfall bisher *freu*.
Mittlerweile macht er an der Tür brav „Sitz“, wartet, bis Geschirr und Leine angelegt sind und man sich Jacke und Schuhe angezogen hat und steht erst auf, wenn man es ihm sagt. Auch beim Zurückkommen vom Gassi gehen das gleiche Spiel. Er setzt sich brav vor die Tür und wartet geduldig, bis seine Pfoten trockengerubbelt wurden 😉
Bisher haben wir 3 größere und 2 kleinere Gassirunden am heutigen Tag hinter uns.
Schon beim 2. mal Spazieren gehen, hatte er verstanden, dass man für „Bei Fuß“ und ohne Ziehen ein kleines Leckerlie bekommt und er zieht nun nicht mehr an der Leine.
Fremde Hunde werden noch fleißig angebellt, aber eindeutig, weil er spielen will -nicht, weil er Dominanz zeigen will. Nun das hat noch etwas Zeit, ihm andere Hunde genauer zu „erklären“ *g*. Auch die Katzen haben sich ihm heute schonmal mutig genähert, er ist noch etwas ungestüm auf sie zu, sooo gerne hätte er mit ihnen gespielt. Die Rangordnung müssen die vier wohl die nächste Zeit noch klären. Aber wir sind ja geduldig.

Wir haben ihm dann, als er etwas gelangweilt schien, heute mal den Futter-Ball probieren lassen. Ich hatte ausversehen Stufe 2 gekauft, das heißt, die Leckerlies kommen nur nach längerem durch die Gegend rollen heraus. Es dauerte 2 Minuten und Mexx hatte erkannt, was zu tun ist. Er war die kommenden 20 Minuten mit dem Futterball beschäftigt, hat ihn fleißig mit der Nase durch die Gegend gerollt und auch alle Leckerlies herausbekommen *g*

In 2 Wochen geht es dann los und wir besuchen die Hundeschule. Leider ist der Anfängerkurs ausgebucht und so werden wir erstmal die Spielstunde für Kontakt mit anderen Hunden besuchen und eine Gruppe, wo „Suchspiele“ gemacht werden.
Ab Herbst könnten wir dann auch Agility oder andere Gruppen besuchen. Mexx will ja gefordert werden.

Alles in Allem, ein toller Start.
Klar, wer weiß, ob es so bleibt, wenn Mexx sicher erstmal wirklich heimisch fühlt 😉 Aber die Zeichen stehen alle auf grün *g*
Hier nun noch ein paar Fotos von Heute: (zum Vergrößern bitte anklicken!)

Read Full Post »

Seit einigen Jahren haben wir das Thema Vierbeiner für die Familie auf dem Programm. Doch der Zeitpunkt war bisher nie der richtige war irgendwie nie da. Ein Familienhund ist ja nicht nnnuuuuur vergnügen, sondern auch eine entsprechende Verantwortung dem Tier gegenüber.

Tja, heute war es dann soweit 🙂

In den letzten Wochen haben wir schon einige Tiere in die Auswahl genommen und Verbindungen mit Tierheimen oder Vereinen in Spanien aufgebaut, um mehr Informationen über unsere Wunschtiere zu erhalten. Unser Kerlchen, dass wir heute abgeholt haben war aber bis gestern Abend nicht dabei.

Ein Familienhund sollte es sein, denn er muss zum einen mit Kindern und Katzen klarkommen aber auch mit uns fleißig ins Büro radeln. Dass heißt er läuft und wir radeln 🙂 Die Auswahl viel auf Collie-Mischlinge weil diese sehr familientauglich sind. Gefunden haben wir nun ein Collie-Husky-Mischling.

Der Wink mit dem Zaunpfahl war dann auch noch sein Name. Er heißt Mexx und passt damit ganz genau zu unserer Firma, da wir in unseren Geschäften ja auch die Marke MEXX verkaufen. Mexx ist sechs Monate alt und 50cm groß. Er dürfte eine eher kleinere Version der Rassen werden, da er auch kleinem Fuss lebt und das ist ein Indikat dafür wie groß er werden könnte.

Was uns total begeistert ist, dass er bereits mit seinen jungen sechs Monaten auf Kommandos hört und wohl schon stubenrein zu sein scheint. Die Autofahrt hat er super mitgemacht als wäre es das Normalste in seinem Leben mit uns spazieren zu fahren.

Wir sind total happy Ihn gefunden zu haben und freuen uns auf die Eingewöhnung mit Ihm.

Read Full Post »

Schneefreies Feld

Der Schnee ist fast weg und hat uns eine feuchtnasse Landschaft hinterlassen. Das Wetter ist beständig und nicht mehr kalt. Nach wochenlangem Schneetreiben und dicken Eisdecken, lässt sich die grüne Natur wieder blicken. Die Vögel sitzen in den kahlen Ästen und die Sonne wärmt den Boden auf. All das klingt nach einem schönen Spaziergang in der Natur.

…und so war es auch.

Wir mußte heute unbedingt mal wieder raus und sehen was bei uns hinterm Haus so los ist. Dort waren die letzten Wochen einige Nachbarn mit Ihren Langlaufski´s unterwegs. Seit gestern ist dort kein Schnee mehr und der Boden frostfrei. Nicht nur die Kinder, sondern auch unsere Enten fanden das auf der Wiese stehende Wasser richtig spannend.

Der kleine Bach am anderen Ende des Grundstücks führt richtig viel Wasser, nachdem dort ein kleines Tal durchführt und all das Schmelzwasser abtransportiert. Die Kinder sind dann an der Brücke, über die es dann zum Wald geht, runter gehüpft und mußten dort im kühlen Nass spielen. Ein paar Steine wurden gefunden und auch „Pieksi“.

Pieksi hat uns nach dessen Fund den Rest des Spazierganges bis ins Haus begleitet. Dort wurde Pieksi gebadet und dann in einen Puppenstrampler gesteckt, damit es nicht friert….. das Stückchen Holz 🙂 Unsere Mädls fanden eine kurze Wegbegrenzung und nannten diese nun Pieksi, die uns den Rest des Tages dann Gesellschaft leistete und sogar an unserem abendlichen Abendkreis der Familie teilnahm.

Hier nun ein paar Eindrücke aus unserem Spaziergang 🙂 und natürlich Pieksi.

Petra mit Tiana

Unser Wald nähe unseres Dorfes

Robin auf der Brücke

Mädls im Bach

Bach nach Schneeschmelze

Das hier ist Pieksi 🙂

Pieksi 1

Pieksi 2

Read Full Post »

Wie schon geschrieben wollte ich nicht gleich über Erfolg oder Misserfolg meines Experimentes zur Gemüsebrühe berichten, da ich das Rezept erst ausprobieren wollte. Wie zu erwarten war, ist es aber ne ganz feine Geschichte, die ich auch lagern lässt und somit zur Vorratshaltung geeignet ist. Daher denke ich ist es auch eine sehr gute Option Gemüse „haltbar“ zu machen. Gerade bei Überschüssen die sich nicht unbedingt für anderes Dinge eignet lassen sich hier durch einkochen feine Suppenkreationen entwickeln.

Die Grundidee hierzu war, einfach vom Suppenbrühenersatz wie Brühwürfel, Pulver und Co. wegzukommen und kann eine salzreduzierte Variante darstellen. Wir hatten vor einigen Tagen Besuch von Freunden und standen vor dem Problem, dass es eine Glutenunverträglichkeit in der Familie gab. So nun wird da nicht unbedingt mit glutenhaltigen Produkten im eigentlichen Produkt gearbeitet, doch oft steht auf den Packungen dann noch drauf, es kööööönnte spuren von Gluten enthalten – was mitunter dann natürlich auch zu Problemen führen kann.

Darüber hinaus sind gerade die Bioversionen der Suppenbrühen in Pulverform seeeehr salzhaltig, da hier oft statt mit Glutamaten dann mit Salz Geschmack rein gebracht werden soll. Ende vom Lied ist, das Gericht schmeckt dann salzig und ansonsten irgendwie leer.

So, gesagt getan….. Rezept gesucht und los ging die Kocherei.

Mit Erfolg.

Je weiter man die Suppe einreduziert, lässt sich diese dann auch sehr gut zum würzen benutzen. Hierzu am besten dann in Eiswürfelform einfrieren. Zum Portionieren eignen sich Marmeladengläser sehr gut, denn wenn diese dann in 100-250ml abgefüllt sind hat man viele Portionen. Denn einmal geöffnet muss diese dann in 1-2 Tagen auch verbraucht werden sonst fängt die Brühe an zu müffeln.

Rezepte gibt´s im Internet viele….. und muss durch herum probieren noch eines finden, dass ich hier auch noch vorstellen möchte 🙂

Read Full Post »

Der Countdown läuft…

Bald ist es soweit:
In 2 Tagen habe ich Entbindungstermin und da man bekanntlich nicht länger als 2-3 Wochen drüber gehen kann – ist abzusehen, dass unsere Tochter bald das Licht der Welt erblickt.
Allerdings ist jetzt alles noch sehr sehr ruhig und daher bleibt es spannend.

Gestern haben Andreas und ich auf jeden Fall nochmal genutzt und uns einen kompletten Tag nur für uns als Paar gewidmet.
Das Letzte mal sozusagen für lange Zeit *g*
Vormittags gingen wir Schwammerl suchen – nicht nur wegen der leckeren Pilze, sondern auch in der Hoffnung mit dem Waldmarsch die Wehen anzuregen.
Wehen gabs keine, aber dafür viele leckere Schwammerl:

Danach brauchte ich erstmal etwas Pause, doch 2 Stunden später waren wir schon wieder unterwegs.
Ganz mutig fuhren wir ins 65km entfernte Passau, um uns den Kinofilm „Babys“ anzusehen.
Im Kino hatte ich dann erstmal eine Mega-Wehe und ich dachte schon: “ Das darf ja wohl nicht wahr sein“, aber beruhigender Weise blieb es bei der einen Wehe und wir konnten den wirklich tollen Film in aller Ruhe genießen.

Anschließend war mir dann danach – den Abend zu genießen und so liefen wir durch die Stadt runter zur Donau, wo wir noch etwas lang flanierten. Hier ein paar Eindrücke der Stadt:

Letzten Endes ging es dann noch italienisch Essen – sehr lecker, wenn auch die Pizza nicht scharf genug war *g*

Das werden wohl nun die letzten Fotos ein, wo ich einen Bauch habe – und beim nächsten Blogeintrag geht es entweder wieder um Haus/Garten/Tiere oder dann um die Nachricht, dass unsere Maus nun da ist 🙂

Read Full Post »

Den Text kannte ich schon, doch hörte ich nun das erste mal das Lied dazu….

Es ist wirklich wunderschön und eigentlich sollte man es sich 1x am Tag anhören, um immer wieder zur Besinnung zu kommen.
Es ist soo traurig, dass immer noch viele Menschen so wahnsinnig respektlos mit ihren Kindern umgehen.
Ich muss mich da nur in meinem nähreren Umfeld umschauen, wo der Kleine immer an den Haaren gezogen wird, nur weil er nicht „spurt“.
Das macht mich so wahnsinnig traurig und es ist soooo unnötig. Denn es geht auch anders. Das behaupte ich jetzt mal, als „erfahrene“ Mama.
Unser Ältester ist fast 10 Jahre alt und so habe ich doch einen „tollen“ Vergleich. Kinder werden auch bei einer respektvollen, gewaltfreien Erziehung zu tollen, selbstständigen, sozialen und netten Mitmenschen.
Und vor allem haben sie etwas, dass ich bei vielen anderen Kindern vermisse: Das Strahlen in den Augen: Will heißen, sie sind glücklich!
Wenn ich in die Augen meiner Kinder sehe, weiß ich, dass wir vieles richtig gemacht haben (natürlich sicher nicht alles!) und das hilft einem doch sehr gut, die Kommentare der Mitmenschen zu überhören, wir würden sie zu sehr verwöhnen.
Und nun zum Song:

Read Full Post »

Older Posts »